NEPLAN | Lastfluss / Ausfallanalyse

zurück

Lastfluss

Mit diesem Modul können Lastflussberechnungen für symmetrische und unsymmetrische Wechselstromnetze sowie für Gleichstromnetze durchgeführt werden. Sowohl radiale als auch vermaschte Netze von der Niederspannung bis zur Höchstspannung können berechnet werden. Eine breite Palette von Modellen für die dezentrale Erzeugung ist vorhanden (Windkraft, Wasserkraft, Photovoltaik, Geothermie, usw.). Berechnungsoptionen für Spezielle Anwendungen (Zonenregelung, verteilter Leistungsregelung, Lastenausgleich, etc.) stehen zur Verfügung.

Allgemeine Eigenschaften

  • Berechnungsverfahren: Stromiteration, Newton Raphson, erweiterter Newton Raphson, Spannungsfall (per Phase), DC Lastfluss
  • Spannungs- und Stromregelung mit Phasenschiebertransformatoren
  • HGÜ, PWM und FACTS Geräte, wie SVC, STATCOM, TCSC, UPFC
  • Gleichstrombatterien, Brennstoffzellen, DC-Stromquelle, Photovoltaikanlagen
  • Knotentypen: Slack, PQ, PV, PC, SC, PI, IC. Mehrere Slack-Elemente möglich.
  • Leistungsaustausch zwischen verschiedenen Areas / Zonen (Area Interchange Control, Zonenregelung)
  • Vordefinierte und benutzerdefinierte Skalierungsfaktoren für schnelle Änderungen der Lasten und der Erzeugung
  • Messdaten-Import und Lastenausgleich
  • Berechnung von Sensitivitäten (z.B. PTDF)
  • Leistungsstarke Konvergenzüberwachung mit Initialisierung
  • Überprüfung von Limiten und automatische Konvertierung der Knotentypen

Ergebnisse

Nach der Berechnung werden die Ergebnisse automatisch auf dem Netzplan angezeigt. Inhalt und graphische Darstellung können angepasst werden. Die Auswertung der Ergebnisse wird durch verschiedene Visualisierungsfunktionen vereinfacht:

  • Überlastete Elemente oder Knoten mit Spannungen ausserhalb vordefinierter Grenzwerte werden hervorgehoben
  • Unterschiedliche Leitungsdicken zeigen die Auslastungen der Elemente
  • Tabellen-Ausgabe: Für das gesamte Netz oder individuell getrennt für jede Area / Zone.  Listenausgabe der Leistungsverluste für Areas / Zonen
  • Die Ergebnisse können in einer Textdatei gespeichert werden (ASCII)
  • Tabellen-Schnittstelle mit MS-Excel

 

Ausfallanalyse

Dieses Modul ermöglicht es dem Benutzer, alle Elemente und Knoten, die während der Berechnung als Ausfall anzunehmen sind, zu definieren. Als Einzelausfälle werden Knoten und Elemente nacheinander als ausgefallen simuliert. Als Common-Mode hingegen, können die Ausfälle so definiert werden, dass mehrere Elemente gleichzeitig ausfallen.
Die Ergebnisse zeigen die ausgefallenen Elemente, die Grenzwertverletzungen und die Abweichungen der Variablen im Vergleich zum Basisszenario. Die kritischen Ausfälle werden sortiert nach Anzahl Grenzwertverletzungen aufgelistet.