NEPLAN | Fernwärme Grundmodul

zurück

Dieses Basismodul ermöglicht dem Anwender die Modellierung, Auslegung und Optimierung seines Fernwärmenetzes. Mit der benutzerfreundlichen, graphischen Oberfläche und den leistungsstarken Berechnungsverfahren von NEPLAN lässt sich eine breite Palette von Anwendungen durchführen.

Allgemeine Eigenschaften

  • Lasten (Verbraucher) können mit 3 verschiedenen Lastfaktoren (Gleichzeitigkeitsfaktoren) angepasst werden (global, regional, individuell)
  • Zu jeder Leitung lassen sich beliebig viele Streckenlasten definieren (z.B. Hausanschlüsse, Heizung,…). Datenimport von vorhandenen Datenbanken (z.B. Abrechungsdatenbank) ist möglich
  • Alle Last- und Gleichzeitigkeitsfaktoren der Streckenlasten werden bei der Berechnung berücksichtigt
  • Die Ein- und Ausgabe des Verbrauchs ist in verschiedenen Einheiten möglich (z.B. l/s m3/h, kW, t/h, usw.)
  • Gleichzeitige Berechnung mehrerer Teilnetzen (unabhängige Netzwerke)
  • Berechnung von Wärmetauschern, Heizkraftwerken, Kreiselpumen, Umlaufpumpen, Hochbehältern, geregelten Druckreduzierventilen, usw.
  • Alle Elemente haben ein temperaturabhängiges thermo-hydraulisches Modell
  • Es ist möglich nur den Vorlauf zu berechnen. Der Rücklauf muss hierfür nicht eingegeben warden.
  • Natürlich ist es auch möglich das gesamte Netz mit Vor- und Rücklauf einzugeben und zu berechnen.
  • Eine Berechnung ohne Berücksichtigung der Temperaturverluste hilft bei der Suche nach Konvergenzproblemen
  • Durch die modernen, leistungsstarken Berechnungsalgorithmen (erweiterter Newton-Raphson) ist die Eingabe von neuen Betriebsmitteln leicht möglich. Die Erweiterung der bestehenden thermo-hydraulischen Modell ist nicht begrenzt.
  • Die Wärmeverluste der Leitungen werden nach Prandtl-Colebrook und Hagen-Poiseuille ermittelt
  • Die Definition von Verbraucherbibliotheken (Haushalte, Industrielasten,…) mit verschiedenen Gleichzeitigkeitsfaktoren ist einfach möglich
  • Anspruchsvolle Pumpen- und Ventil-Modelle, die den Druck, Durchfluss und Druckunterschiede an jedem Knoten oder Element regulieren können.

Ergebnisse

Nach der Berechnung werden die Ergebnisse automatisch im Netzplan angezeigt. Inhalt und graphische Darstellung können benutzerdefiniert angepasst werden. Die Auswertung und Verarbeitung der Ergebnisse wird durch verschiedene Visualisierungsfunktionen vereinfacht:

  • Einfärbung entsprechend den Vorgaben (z.B. Geschwindigkeit, Durchflussmenge, Druckverluste, Druck, usw.)
  • Hervorhebung überlasteter Elemente (z.B. Geschwindigkeit v > v max)
  • Liniendicken proportional zu verschiedenen Variablen, inklusive Durchflussmenge
  • Ergebnisausgabe in sortierten Tabellen, mit Kopieren/Einfügen ist der Import in MS-Excel möglich
  • Ausgabe in ASCII-Dateien für weitere Auswertungen (MS-Excel, Datenbank)
  • Anzeige der Ergebnisse in einem anspruchsvollen Grafik-Manager (zB Balken- oder Liniendiagramm )
  • Die Ergebnisausgaben können verschoben, gelöscht, in Größe und Farbe geändert oder ausgeblendet werden
  • Auswahl der Ergebnisdarstellung (welche Ergebnisse und Formatierung)
  • Einfacher Ergebnisvergleich durch gleichzeitige Anzeige von Varianten im Ergebnisfeld oder Diagramm
  • Darstellung der Temperatur, Temperatur- und Energieverluste in Diagrammen und einer Tabelle (ähnlich MS-Excel)